Kreativ Coacherin

Nicole Rieder

Schwanenfelsstrasse 15

8212 Neuhausen

Schweiz

Tel: +41 (0) 78 687 63 16

E-Mail: nicole.rieder@kreativcoacherin.ch

  • Facebook
  • YouTube Social Icon
  • LinkedIn Social Icon

Herznahrung Denkst Du selbst oder denkt es Dich?



Kennst Du solche Momente, in denen Dein Verstand förmlich einfriert? Für einen kurzen Moment scheint die Erde still zu stehen. Ein Moment, in dem Du ganz und gar bei Dir selbst bist. Der Film im Aussen wird angehalten und dann erscheinst Du auf der Leinwand.


Was denkst Du, wie oft kommt das vor in Deinem Leben? Darf ich raten? Du kannst es an einer Hand abzählen. Dies sind Momente im Leben, wo Du die Chance erhältst, Deinen inneren Film zu sehen. Manchmal passiert so etwas, wenn wir einen geliebten Menschen oder ein Tier verlieren, wenn eine schlimme Krankheit diagnostiziert wurde oder wir aus heiterem Himmel die Kündigung erhalten. Plötzlich läuft nicht mehr alles automatisch ab und in solchen Momenten sind wir uns selbst ein Stück näher. Für eine kurze Zeit tritt dann all das, was uns ununterbrochen ablenkt, in den Hintergrund. Wenn Du das schon einmal erlebt hast, dann weisst Du, dass Du Dich im Herzen des tobenden Hurrikans befunden hast, dort, wo es ganz still ist. Von dort konntest Du nach aussen blicken und mit Schrecken feststellen, dass Du Dich jeden Tag da draussen befindest, wo der Sturm tobt.


Wenn Du magst, halte einen Moment inne und lass einmal einen x-beliebigen Tag vor Deinem geistigen Auge ablaufen. Was passiert da vom Aufstehen bis zum Schlafen gehen? Wie oft bist Du fremdgesteuert bei all den Dingen, die Du machst? Wie oft lässt Du Dir einen Kaffee raus, weil Dein Kopf darauf programmiert ist, dass dieser Dich wach macht? Wie viele Stunden verbringst Du mit Deinem Mobile, weil Du im Kopf programmiert hast, Du müsstest online sein, um alles mitzukriegen, um gut organisiert, stets erreichbar und sozial verbunden zu sein? Wie viele Informationen liest Du, nur damit Du mit den anderen mitreden kannst bzw. dass Du dazugehörst? Wie oft steuert Dich das Programm, nicht nein sagen zu dürfen? Wie oft tust Du Dinge, die Du gar nicht tun willst, weil Du darauf programmiert bist, die Erwartungen anderer zu erfüllen?


Ich könnte hier noch unendlich viele Situationen aufzählen, doch dies ist nicht nötig. Das übernimmt Dein Gehirn. In dem Moment, in dem Du diese Zeilen liest, greift Dein Gehirn automatisch auf den Ordner «Erfahrungen» zu und dann werden Dir Deine Situationen hochgeladen.


Jeden Tag prasseln unendlich viele Informationen auf uns ein und füllen unser ganzes System, bis zum Überlaufen. Wie sollen wir uns in diesem Dschungel zurechtfinden?

Was soll ich tun? Welche Ernährung passt zu mir? Welche Sportart soll ich wählen? Welcher Partner ist der Richtige für mich? Passt dieser Job zu mir? Soll ich eine Wohnung mieten oder ein Haus kaufen? etc. Hier übernimmt das fremdgesteuerte Denken schnell das Kommando und führt Dich sofort zu Tausenden von Informationen und Anbietern. Alle locken und rufen Dich. Wähle dies, nein, wähle das oder nimm doch beides!


Das Ergebnis daraus ist, dass die Unzufriedenheit in uns immer weiter zunimmt. Vielleicht geht es Dir auch so, dass Du am Abend dasitzt und Dich fragst: Was habe ich heute eigentlich gemacht? Und kennst Du das Gefühl auch, Dich innerlich leer zu fühlen? Hier kommt die Übersprunghandlung ins Spiel, wo wir etwas tun, um diese Leere vermeintlich wieder zu füllen. Wir schalten den Fernseher ein, zocken eine Runde, trinken ein Bier, machen ein kurzes Fitnessprogramm oder gehen joggen, nur um dann für einen kurzen Moment ein Gefühl der Zufriedenheit zu erhaschen.


Ich denke, hier brauche ich keine weiteren Beispiele mehr zu benennen. Du weisst selbst am besten, wo Du gerade in Deinem Leben stehst.


Wie kommst Du nun in das Herz des Hurrikans, bevor Du eine schmerzhafte Erfahrung machst?

Bist Du experimentierfreudig? Willst Du daran arbeiten, mehr selbst zu denken und dadurch mehr Zufriedenheit erzielen? Dann habe ich Dir ein paar Ideen:


1. Nimm Dir am Morgen, bevor Du das Bett verlässt, 5 Minuten Zeit. Setze Dich auf die Bettkante und horche in Dich hinein. Wie geht es Dir? Wie ist Deine Laune? Wie fühlst Du Dich? Damit ist Dein Körper angesprochen. Wie fühlt sich Dein Rücken an? Wie geht es Deinem Bauch, Deinem Kopf etc. Nun stelle ich Dir noch zwei weitere Fragen. Schau, was in Dir hochkommt. Pass genau auf, denn der Verstand ist blitzschnell und tischt Dir sofort das alte Programm auf. Die erste Frage lautet: Was würde mir in Bezug auf Nahrung und Getränk jetzt guttun? Die zweite Frage lautet: Welche Bewegung würde jetzt in meinem Körper ein Wohlgefühl auslösen?

2. Mache eine Woche lang eine Medien-Diät und halte in einem Tagebuch fest, was diese Diät in Dir auslöst bzw. was sie mit Dir macht. Anstatt den Umfang des Bauches zu messen, misst Du Deine Laune. Sinkt die Laune, ist das ein gutes Zeichen, denn dadurch erkennst Du, wie stark Du bereits abhängig von den Medien bist. Steigt die Laune, ist das ebenfalls ein gutes Zeichen, denn dies könnte für Dich bereits eine Lösung beinhalten, Deinen Launen-Barometer anzuheben. Auf jeden Fall hilft Dir das Experiment, ganz viel über Deine Zufriedenheit zu erfahren.

3. Beobachte Dich eine Woche lang bei allen Gesprächen, die Du mit anderen führst. Achte in diesen Gesprächen ganz genau darauf, wie oft Du etwas sagst, weil Du es so gelernt hast, weil Du dazu gehören willst oder weil Du wichtig sein willst. Halte dann schriftlich fest, was Du in diesen Gesprächen tatsächlich sagen wolltest. Hier bekommst Du ein Gespür dafür, wo Du bezüglich Deiner bewussten Kommunikation stehst. V


iele Menschen merken gar nicht, dass sie nicht ihre eigenen Worte verwenden. Sie reden zum Beispiel genauso wie die Politiker, vertreten die Ansichten, welche sie von den Eltern gelernt haben oder geben wieder, was sie in irgendeinem Buch gelesen oder in einem Video gesehen und gehört haben.


Du kannst auch direkt jetzt ein Experiment machen und in Dich hineinhorchen, was der Text in Dir ausgelöst hat. Achte nun genau auf Deinen Output! Denkst Du wirklich selbst darüber nach oder steckt ein fremdgesteuertes Denken dahinter? Was hat der Text in Dir angestossen und welche Botschaft verbirgt sich dahinter für Dich?


Lerne wieder, auf Deine Intuition zu hören. Denke eigenständig und sei Dir selbst treu. Wenn Dich das angesprochen hat und Du mehr darüber wissen willst, dann melde Dich gerne für weitere Inputs und Informationen bei mir.


Herzliche Grüsse Deine Kreativcoacherin, Nicole Rieder


10 Ansichten